Montag, 4. März 2013

Taj Mahal ...

 
 
Wikipedia weiß:  
Das Taj Mahal (deutsch: der oder das Tadsch Mahal, Perso-Arabisch: ‏تاج محل‎, DMG tāǧ maḥal / Devanagari: ताजमहल tāj mahal, „Krone des Ortes“ bzw. „Kronen-Palast“) ist ein 58 m hohes und 56 m breites Mausoleum (Grabmoschee), das in Agra im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh auf einer 100 m × 100 m großen Marmorplattform errichtet wurde. Der Großmogul Shah Jahan ließ ihn zum Gedenken an seine im Jahre 1631 verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal (Arjumand Bano Begum) erbauen.

 
 "Taj Mahal" ist auch der Name eines Lokals
in Berlin.
Das hört sich nach einem bombastischen Restaurant
an und das dachten wir auch, als wir die Empfehlung
lasen, die im Gästebuch einer Berliner Ferienwohnung stand.

Also gingen wir dorthin und uns erwartete das genaue Gegenteil:

Ein kleiner Laden, der wohl irgendwann einmal eine Bäckerei
war, Bierbänke-und Tische, Teppiche an den Wänden, irgendwie urig.
Man sucht sich ein Gericht aus der Karte aus, geht
 zur Theke, bestellt und bezahlt.
Wenn das Essen zubereitet ist, wird es gebracht. Fertig

Und dort habe ich zum ersten mal "Dhal" gegesessen,
ein indisches Linsengericht und es schmeckte ganz
wunderbar !!!
Zuhause habe ich dann getüftelt und probiert,
um es nachzukochen.






Hier nun das Rezept:

Zutaten:

2 El Butter 
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 rote Zwiebel, gehackt
1/2 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
1/4 TL Chilipulver
1TL gemahlener Kreuzkümmel
500 g Tomaten (ich nehme Dosentomaten )
400 ml Kokosmilch
150g rote Linsen
1TL Zitronensaft
1/4 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer,
frisch gehackter Koriander zum Garnieren

Butter in einem großen Topf zerlassen,
 Knoblauch und Zwiebel darin andünsten.
Gewürze zufügen und weitere 30 Sekunden dünsten.
Tomaten,rote Linsen, Gemüsebrühe, Kokosmilch
und Zitronensaft zugeben und aufkochen.
Die Hitze reduzieren und 20-35 Minuten köcheln lassen ,
bis die Linsen weich sind.
Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Koriander garnieren.

Dazu schmeckt Naan-Brot gut, das ich im Toaster erwärme.

Ich habe auch noch eine Variante "kreiert":
einfach noch Ananasstücke hinzugeben und
mit Cayennepfeffer oder Chilischoten scharf würzen,
und schon schmeckt's karibisch-kreolisch :-)

Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies ein Rezept für
Katja (Frau Noz) sein könnte, denn die liebt genau
wie ich die vegetarische Küche.








 


Kommentare:

  1. hmmmm lecker ich liebe Indien und indisches Essen, leider ist bei uns in Deutschland der echte Tandooriofen verboten, wegen Brandschutz. Denn das essen schmeckt soviel besser daraus.

    Eine schöne Woche und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist auch ein Rezept für mich, bis auf ein Gewürz gehören alle Zutaten sogar in meine Küche, und Garam Masala hole ich mir morgen.

    Vielen Dank für's Tüfteln.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  3. liebe helga,
    für mich wäre es auch ein rezept, aber ob es die minderjährige fraktion akzeptiert wäre fraglich.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga,

    du probierst so lange herum, bis es so schmeckt, um uns dein indisches Menü aus dem restaurant präsentieren zu können? Das find ich ja hammerhart! Hab tausend Dank dafür!!!

    Und das Verlinken konnte nicht klappen, weil du nicht das eigentliche Post verlinkt hast, sondern den Blog allgemein. Setz mal "http://nozdesign.blogspot.de/2013/03/my-monday-mhhhhhh-13.html" (ohne die Anführungzeichen) anstelle des jetzigen Links ein und probier es dann nochmal, dann sollte es gehen.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Dhal. Dabei bin ich in der Regel gar kein so großer Fan der indischen Küche, aber richtig gutes indisches Essen ist lecker. Das haben wir jetzt schon zweimal bei den gleichen Nachbarn festgestellt. Auf einer Party im Dezember, bei der jeder, der wollte, ein Gericht beisteuerte, gab es sage und schreibe fünf unterschiedliche Dhal-Gerichte, unter anderem auch mit Kichererbsen zubereitet. LG

    AntwortenLöschen
  6. hört sich sehr lecker an! ich mag linsen total gern und mache sie auch öfter mit curry und chili und nehme dazu gerne frische mango oder auch ananas. mit tomaten und garam masala kenne ich sie noch nicht, wird aber ausprobiert!
    liebe grüße und danke fürs rezept!

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...