Dienstag, 25. November 2014

Teelichthülsen-Upcycling #4


Ja, jetzt ist sie wieder da, die dunkle Jahreszeit und hier in Niederösterreich ist es noch eine Stunde früher dunkel als im tiefsten Westen Deutschlands,
 am Niederrhein.
Kein Wunder also, daß sich die leeren Teelichthülsen wieder ansammeln.
Und wenn die Blätter gefallen und die Äste kahl sind, dann sind sie bereit für
die Aufnahme von schmückendem Ersatz :-)


 


Die Anhänger, die ich gestern gewerkelt habe , sind ganz schnell gemacht.

Ihr benötigt für einen Anhänger:
 
3 Teelichthülsen
1-3 Glasperlen
etwas Silberdraht.
 
So geht's:
 
Teelichhülsen von restlichem Wachs und dem Dochthalter befreien,
die Dochthalter könnt ihr für dieses Projekt (--->klick) aufbewahren.


 
Die Hülsen wie im Foto zu sehen von der Seite zur Mitte falten,
jedoch nicht plattdrücken.


Dann umdrehen und die Spitzen zur Mitte falten,
 ein Messer verhilft zu einem sauberen Knick.


Jetzt zwei dieser so entstandenen Gebilde mit Silberdraht verbinden, das dritte genauso einfügen.





Nun noch einen Draht, der an der Spitze mit Glasperlen verziert ist , befestigen und...fertig :-)



 


Diese kleine Bastelei schicke ich zu Nina und ihrem Upcycling-Tuesday 
und zu Mizoals Creadienstag.





Und wenn ihr den Draht an einer Spitze des Kunstwerks befestigt, dann entsteht ein "Asteroid",
passend zur Vorweihnachtszeit.



Weitere Teelichthülsen-Upcycling-Ideen habe 
ich noch hier (--->klick) und hier (--->klick) gezeigt.

 

Kommentare:

  1. das sind ja entzückende ideen!

    guten morgen und lieben gruß! susi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Dinger sind ja wunderschön!
    und wenn ich eines im Hause hab, dann leere Teelichthüllen....jeden Abend kommen wieder welche dazu.
    Danke für die Inspiration,
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt Dein Weihnachtsschmuck auch sehr. Nur kann ich nicht verstehen, warum man heutzutage überhaupt noch Teelichte mit Aluminium-Hüllen kauft. Es gibt auch Teelichte ohne Hülle, die in einem Glas genauso gut abbrennen. Hier mal eine Seite zur Produktion von Aluminium:
    http://www.klimawandel-lebenswandel.de/material/hintergrund/10672.html
    Da hilft auch das Wiederverwenden der Hüllen nicht...
    Dir trotzdem eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliane, du hast vollkommen Recht !!! Ich hatte diese Teelichter, die man in ein Glasgefäß setzt, völlig aus den Augen verloren, ich muss unbedingt mal schauen, wo es die zu kaufen gibt ....
      Danke für den Hinweis und herzliche Grüsse, helga

      Löschen
    2. Migränsche,
      mensch, da hast du wirklich recht. Ich bin auch Alu-Vermeider bei Deo oder Schmuck - aber an die Hülsen hab ich nicht gedacht. Ich verbrauch jetzt die vorhandenen und denke dann zweimal über den Kauf von neuen nach. Hast du absolut recht.

      Löschen
  4. Liebe Helga,
    das ist ja eine super Idee. Unsere Pyramide wird mit Teelichtern angetrieben, also jede Menge leere Hüllen gibt es dann. Ein schönen Schmuck ergibt es dann. Werde es auch ausprobieren. Die Anleitung dazu hast du prima dargestellt.

    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Jaaaaa !!! Hurra - Helga hat noch mehr Ideen !!! Die neuen Varianten gefallen mir noch mehr als die vom letzten Jahr. Die sind super und ich weiss jetzt , warum ich die leeren Hülsen trotz heftigen Kopfschüttelns meines Schatzes beim Umzug mitgenommen habe .... grins und als verkappte Perlen-Jule habe ich noch einiges an Material, was ich einbauen kann.
    (bin leider noch nicht wieder richtig Blog-tauglich - weil ich mir fiese Schleimbeutelentzündung in den Schultern eingefangen habe - kann vieles noch nich wieder machen)
    Liebe Grüsse Lotterstübchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Helga,
    super, super Idee..Teelichter haben wir ja alle genug.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Helga,
    jetzt habe ich alle Deine wunderbaren Tellichthüllen-upcycling-Ideen angesehen und bin regelrecht beglückt: Davon fallen hier nämlich solche Massen an, dass ich schon lange nach einer guten Idee gesucht habe (Sterne hatte ich mal gemacht, aber die waren aesthetisch nicht überzeugend...).
    Für den Regelverstoß am Freitag möchte ich mich entschuldigen, es gab ein Foto in der Vase mit Papier, aber das war zu hässlich. Inzwischen habe ich den Post ergänzt.
    Dir eine schöne Woche!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. so eine schöne und katzensichere baumschmuckidee!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  9. Na das nenne ich mal Klasse. Ich liebe solche Upcyclings.... Und tatsächlich häufen sich auch bei mir die Teelichthülsen. Viel zu schade für den Müll. Die werde ich jetzt wohl auch noch sammeln... Ganz lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  10. oh nein, was für eine süße idee!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Idee um die vorhandenen Teelichter zu "entsorgen" .
    Danach werde ich wohl auch zu den wieder verwendbaren Gläsern umsteigen.
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  12. Coole Teile, tolles DIY!
    Gefällt mir wirklich sehr.
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Helga,
    eine tolle Upcycling-Idee, denn leere Teelichthülsen häufen sich im Winter ohnehin! Die Sterne sehen so hübsch aus!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Ah! Jetzt wirds also echt Winter..... Wenn ich bei dir Teelichtsternderl sehe, dann ist es so weit.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Helga,
    was für eine coole Idee.
    So ein einfaches DIY und so wirkungsvoll.
    Wird gespeichert und nachgemacht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein tolle DIY.
    So einfach und aus Abfall! Bin begeistert.
    Und fantastisch sehen sie auch noch aus.
    Herzchen für diesen wunderbaren Post!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  17. Und wieder eine Super-Idee. Ich hatte Hülsen auch bei Freunden gesammelt für die Kette in den Baum zu hängen, bin aber nicht dazu gekommen. Die Sterne werde ich am Wochenende nach arbeiten , danke für die Idee.
    LG von Monika.

    AntwortenLöschen
  18. wie genial ist das denn? Wunder, wunderschön ist das!!!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  19. Das ist ja unglaublich, dass das mal Teelichthülsen waren - erkennt man nicht wieder, ehrlich! Sehr schön!
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein supertolle Idee!
    Ich hoffe meine Tochter bastelt mir welche nach, denn leere Teelichthülsen habe ich in Hülle und Fülle!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  21. wow ! jetzt weiß ich, wofür ich schon lange meine Teelichthüllen aufhebe
    danke für die Anregung

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  22. Eine sehr schöne Idee :)
    Muss mir die anderen Ideen auch gleich ansehen :)

    AntwortenLöschen
  23. Gerade bin ich über deinen Blog gestolpert und schon hab ich ne
    Anleitung gefunden die mich direkt anspricht!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  24. Unglaublich! Was man aus Teelichtern so alles machen kann. .. echt gut! : )
    Viele liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
  25. Helga, ein Traum!
    Ich drücke Dich. Nina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Helga,
    erst heut bin dich durch Jutta zu diesem wunderschönen DIY gekommen und bin begeistert. Etwas aus Dingen herstellen, die eh weggeworfen werden finde ich toll und somit weiß ich endlich was ich mit den Leeren Hüllen machen kann. Danke für diese tolle, nein, supertolle Idee.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...